Berliner TT-Bahnen - Epochen

Epoche V ab 1990

Epoche der Deutschen Bahn AG
Zusammenarbeit beider deutscher Staatsbahnen und Umwandlung in die
Deutsche Bahn AG. Einführung des ICE-Verkehrs.
An Einsatzarten orientiertes Farbkonzept beim Fahrzeugpark.

Periode a 1990-1994
Zusammenarbeit und erste Anpassungsmaßnahmen beider
deutscher
Bahnverwaltungen.
Neues Farbkonzept der DB für Lokomotiven (rot) und einsatzorientiert
(vier
Kennfarben) für bestimmte Triebfahrzeuge sowie Personenwagen;
teilweise
bereits von der DR übernommen.
Einordnung der Triebfahrzeuge der DR in das DB-Bezeichnungs-Schema.
Aufnahme des ICE-Verkehrs.
Erste Triebwagen mit Neigetechnik.
Modifizierte internationale Güterwagenkennzeichnung.

Periode b 1994-2000
Zusammenführung von DB und DR in „Deutsche Bahn AG“.
Neues Firmenzeichen.
Einheitliche Anwendung des DB-Farbkonzeptes für Triebfahrzeuge und
Personenwagen.
Einführung eines neuen Farbkonzeptes (verkehrsrot) für
Güterwagen.
Einführung von ESTW-Technik und von Ks-Signalen,
Stilllegung und Abbruch
örtlicher Stellwerke.
Wegfall des klassischen G-Wagens und des 2-achsigen offenen Wagens.
Stillgelegte Güterverkehrsanlagen.
Neue Stationsbeschriftungen weiß auf blauem Grund.

Periode c 2000-2006
Personenverkehr weitgehend durch Triebwagen und Wendezüge,
außer im
internationalen Verkehr,
in Ballungsgebieten durch Doppelstockwendezüge.
Rückbau von entbehrlicher Infrastruktur.

© by MOROP - Nachdruck auch auszugsweise erlaubt.

Hebebühne